Blog

Codes der Crew – und was sie bedeuten

Verstehst du bei den Durchsagen der Crew und den Piloten auch meist nicht, was gemeint ist? Damit du die Fachsprache der Besatzung bei deinem nächsten Flug verstehst und damit Entscheidungen und Prozesse besser nachvollziehen kannst, geben wir dir einen Einblick in die Fliegersprache. Viel Spaß beim Lesen!

Fliegersprache erklärt

Passagiere an Bord: Fällt das Wort „PAX“ zwischen den Flugbegleitern, sind Passagiere im Gespräch. Das ist meist der Fall, wenn sich über die Anzahl der an Bord befindlichen Passagiere ausgetauscht wird. In dem Zusammenhang fällt außerdem oft das Wort „Payload“. Damit ist das gesamte Ladegewicht der Passagiere und der Fracht gemeint.

Last-Minute Paperwork: Fällt dieses Signal, meist kurz vor Start, wird signalisiert, dass die Crew noch Papierkram erledigen muss. Dazu gehört beispielsweise das Eintragen der Flugdetails in die Logbücher. Ist dies erledigt, bereitet sich die Besatzung auf den Start vor.

Cross-check/ Cross-check complete: Damit ist die Aufforderung an das Kabinenpersonal gemeint, die Türen des Fliegers zu checken. Diese müssen vor dem Abflug ordnungsgemäß verschlossen sein. „Cross“ steht dabei für „doppelt“. Die Überprüfung führen zwei Personen vor dem Start, sowie nach der Landung hintereinander durch.

Crotch watch: Nachdem „fasten your seatbelt“ ertönt, was die Passagiere dazu auffordert, die Sicherheitsgurte anzulegen, ist es Zeit für den „Crotch watch“. Dabei überprüft das Personal, dass alle Passagiere vor dem Start und der Landung sicher angeschnallt sind.

Gut informiert in den Flieger steigen

Flight attendants all-call: Der Aufruf an die Flugbegleiter bedeutet, dass sie sich an ihren Plätzen einfinden sollen. Da es keine Konferenzräume im Flieger gibt, werden die angebrachten On-Bord Telefone zur Kommunikation innerhalb der Besatzung genutzt.

Flight Deck: Fällt dieses Wort, sind damit die Piloten im Cockpit gemeint. Oft signalisiert es dem Kabinenpersonal, dass die Piloten etwas brauchen oder eine Nachricht an das Personal haben.

In the hold: Der Fall, dass ein Flugzeug, beispielsweise wegen erhöhten Flugverkehrs, nicht landen kann und in der Luft kreisen muss, wird als „In the hold“, zu deutsch „In der Warteschlange“, beschrieben. Erst nach der entsprechenden Anweisung, dass dieser Status aufgehoben ist, kann sich die Crew auf den Landeanflug vorbereiten.

Fertig machen zur Landung: Einige Minuten vor der Landung gibt der Pilot die Durchsage „Prepare for landing“ durch. Damit weiß die Besatzung, dass die Landung kurz bevorsteht. Nun ist es wichtig, sich auf die sichere Landung zu fokussieren, um dir die angenehme Ankunft am Flughafen zu gewährleisten.

Deine Reise beginnt

Gut informiert kann deine nächste Flugreise schon bald starten. Damit du deine Anreise zum Abflughafen ohne Parkplatzstress beginnen kannst, bieten wir – von www.dein-stellplatz.de – dir günstige und sichere Parkplätze nahe der Abflughäfen Berlin-Tegel (TXL) und Schönefeld (SXF) an. Unser kostenfreier Shuttle-Service bringt dich direkt zum Terminal. Nach deiner Rückkehr kannst du dich darauf verlassen, dass wir dich wieder zurück zu deinem Auto bringen. Wir wünschen dir eine entspannte Reise!

Newsletter

DEIN STELLPLATZ ERLEBEN. GANZ EINFACH. GANZ BEQUEM. IN DEINEM POSTFACH.

News & More. Das Neueste aus der Welt von Dein Stellplatz.
Mehr wissen. Mehr erleben. Mehr erfahren.
Immer up-to-date sein über topaktuelle Neuheiten und Rabattaktionen. Melde dich gleich an!

Für alle Parkplätze am Flughafen BER Berlin haben unsere Kunden 2647 Bewertungen abgegeben. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei ø 4.93 von 5 möglichen Sternen.
Störer

Okay
Abbrechen
Okay

Bitte warten, du wirst automatisch weitergeleitet.

X
Whatsapp